Sprache umschalten / Switch language
 
"Wir sind zur Zeit darauf angewiesen, die vorgegebenen Institutionen – Kunstvereine, Museen, Galerien usw. – zu benutzen. Das ist eine bestimmte Bahn, die man benutzen kann, denn die funktioniert heute noch. Ich halte also sehr wenig davon, diese Dinge zu zerstören – diese Institutionen kann man unterwandern. Sichtagitation. Und deswegen bin ich auch dagegen, daß man sagt: Kunst, Malerei – ist nicht mehr. Ein scharfes Bild in einer Ausstellung, in einer Galerie, das kann durchaus noch eine gewisse Effektivität haben.“ KP Brehmer
Datensätze 1-25 von 166   [ Nächster ]    [ Letzter ]
1968Prints from GermanyNew York (USA)  
1969Art intermediaHeidelberg K
1969Industrie und KunstDuisburg K
1969Industrie und KunstWarschau (Polen) K
1970PRISMA `70, 18. Ausstellung des Deutschen KünstlerbundesBonn K
1970ZeitgenossenRecklinghausen K
1971Aspekte zum Bild der FrauBerlin K
1971Aspekte zum Bild der FrauLeverkusen K
1971Aspekte zum Bild der FrauFrankfurt a. M. K
1972documenta 5. Befragung der Realität. Bildwelten heute, Kassel K
1973Zeichnungen   
1976documenta 6Kassel K
1976FiguraLeipzig (DDR) K
1976Künstler druckenLeipzig (DDR) K
1977Westberliner Künstler stellen aus. Malerei und Grafik seit 68Rostock (DDR) K
1979KontraktKrakow K
1981Dorn im AugeHamburg K
1981Suono / AmbienteRimini (Italien) K
1982Biennale der DruckgrafikFrechen K
1982KünstlerbundBerlin K
1988Art against AidsBonn K
1990The Readymade BoomerangSydney (Australien) K
1993MedialeHamburg K
2000Rewind to the Future / 2. Station der VideothekBonn K
2004Behind the Facts. Interfunktionen 1968-75Barcelona (Spanien) K